Informationsportal rund ums Thema Kindergarten. Diese Website ist keine offizielle Website eines Kindergartens. Mehr erfahren...

Jungennamen – Vornamen für Jungen

Werdende Mütter und Väter, die einen Sohn erwarten, können es bis zur Geburt ihres Nachwuchses oftmals nicht abwarten. Die Sehnsucht danach, das Baby endlich in den Armen zu halten, ist unendlich groß. Zudem denken sie daran, wie der Kleine heranwächst. Der Junge braucht allerdings auch einen Namen, schließlich wächst eine eigenständige Persönlichkeit heran.

Die Namenssuche kann sehr herausfordernd sein, denn einerseits sollte der Vorname den Eltern gefallen, andererseits muss der Junge sein Leben lang mit dem Namen leben. Der Vorname sollte folglich auch einem erwachsenen Mann gerecht werden.

Dass die Auswahl des richtigen Jungennamen schwierig sein kann, liegt angesichts der Tragweite dieser Entscheidung in der Natur der Sache. Nichtsdestotrotz besteht kein Grund zur Verzweiflung, schließlich haben werdende Eltern während der gesamten Schwangerschaft Zeit, den richtigen Namen auszuwählen.

Im Folgenden erfahren werdende Eltern mehr über beliebte Jungennamen und können sich inspirieren lassen.

Top 50 Jungennamen 2021

Grundsätzlich sollte man bei der Auswahl eines Jungennamen keinen kurzlebigen Trends folgen, denn das Kind wird den Vornamen sein Leben lang tragen. Nichtsdestotrotz erweisen sich Listen mit den beliebtesten Vornamen immer wieder als sehr hilfreich.

Zur Orientierung findet sich daher im Folgenden eine Auswahl mit 50 beliebten Jungennamen 2021:

  • Noah
  • Leon
  • Finn
  • Daniel
  • Ben
  • Paul
  • Luis
  • Matteo
  • Elias
  • Felix
  • Alexander
  • Maximilian
  • Emil
  • Henry
  • Lukas
  • Johannes
  • Joshua
  • Niko
  • Johann
  • Philipp
  • Fabian
  • Jan
  • Simon
  • Marlon
  • Linus
  • Erik
  • Tim
  • Jonathan
  • David
  • Julian
  • Karl
  • Moritz
  • Niklas
  • Theo
  • Oskar
  • Jakob
  • Liam
  • Konstantin
  • Fritz
  • Nils
  • Sebastian
  • Oliver
  • Richard
  • Benedikt
  • John
  • Kurt
  • Ilias
  • Lars
  • Christian
  • Charlie

Seltene Jungennamen

Eltern, denen es wichtig ist, dass ihr Kind keinen häufigen Vornamen trägt, begeben sich vielfach auf die Suche nach seltenen Jungennamen. Da diese selten sind, liegt es in der Natur der Sache, dass die Recherche hier deutlich schwieriger ausfällt.

Spezielle Online-Portale können hier sehr hilfreich sein und bieten komfortable Suchfunktionen für Jungennamen. So stößt man auch auf seltene Vornamen.

5 Tipps zur Namenswahl für Jungen

Eltern eines Sohnes sollten bei der Auswahl des Vornamens mit Bedacht vorgehen. Die Namenswahl beeinflusst das ganze Leben des Nachwuchses und sollte dementsprechend sorgsam getroffen werden. Damit dies gelingt, gibt es nachfolgend fünf wertvolle Tipps für die Wahl des richtigen Jungennamens:

  • Vor- und Nachname sollten harmonieren!
  • Der gewählte Vorname sollte keinen Anlass zu Hänseleien geben!
  • Bei einer komplizierten Aussprache oder Schreibweise des Jungennamens ist Vorsicht geboten!
  • Eltern sollten die Bedeutung des gewählten Jungennamen kennen!
  • Werdende Eltern sollten früh mit der Suche nach dem richtigen Jungennamen beginnen, um ausreichend Zeit zu haben!

Checkliste für die Mitteilung des Vornamens beim Standesamt

Ein neugeborenes Baby muss innerhalb einer Woche beim Standesamt angemeldet werden. Dazu muss man nicht nur alle erforderlichen Unterlagen mitbringen, sondern auch einen Vornamen für den Jungen ausgesucht haben. Falls dies noch nicht geschehen sein sollte, kann er dem Standesamt aber auch noch nachträglich mitgeteilt werden. Dies muss innerhalb des ersten Lebensmonats des Kindes geschehen.

Grundsätzlich sind die Eltern bei der Wahl des Jungennamens frei, aber dennoch gibt es in Deutschland gewisse Einschränkungen. Die folgende Checkliste zeigt auf, in welchen Situationen das Standesamt üblicherweise Veto einlegt und die Namensgebung blockiert:

  • kein Markenname
  • kein Familienname
  • keine Titelbezeichnung
  • keine Verletzung religiöser Gefühle
  • keine Beeinträchtigung des Kindeswohls
  • kein verbotener Vorname

Wann ist ein Gutachten für das Standesamt erforderlich?

Wird ein Jungenname vom Standesamt abgelehnt, müssen die Eltern dies nicht hinnehmen. Sie können ein philologisches Gutachten in Auftrag geben. Im Zuge dessen wird der Jungenname ausführlich beurteilt.

Die Gutachter stellen dabei fest, ob und inwiefern eine Beeinträchtigung des Kindes durch die Namensgebung zu erwarten ist. Weiterhin kann beispielsweise festgestellt werden, dass es sich durchaus um einen geeigneten Vornamen handelt.

Was passiert, wenn man sich auf keinen Namen einigen kann?

Auf der Suche nach dem richtigen Jungennamen müssen Eltern die eine oder andere Hürde nehmen. Oftmals ist es schwierig, sich mit dem Partner zu einigen und einen Vornamen zu finden, der beiden zusagt. Spätestens einen Monat nach der Geburt muss dem Standesamt aber ein Vorname mitgeteilt werden.

Geschieht dies nicht, wird das Standesamt das Familiengericht einschalten. Das Gericht wird in der Regel einem Elternteil das Recht einräumen, den Vornamen zu bestimmen. Um solche Szenarien zu vermeiden, sollten Eltern zu Kompromissen bereit sein und vielleicht zur Zufriedenheit aller mehrere Vornamen wählen.