Informationsportal rund ums Thema Kindergarten. Diese Website ist keine offizielle Website eines Kindergartens. Mehr erfahren...

Tagesmutter

Kita-Plätze sind vielerorts Mangelware, wodurch die Rückkehr junger Eltern in den Job teilweise gefährdet wird. Insbesondere für Kleinkinder unter drei Jahren kann es schwierig sein, einen adäquaten Betreuungsplatz zu ergattern. Dafür gibt es aber die Kindertagespflege, die von Tagesmüttern und Tagesvätern als Tagespflegepersonen gewährleistet wird. Diese Betreuungsform konzentriert sich auf den U3-Bereich und bietet zudem ein hohes Maß an Flexibilität.

Für berufstätige Eltern von Kleinkindern bietet es sich in Ermangelung eines Kindergartenplatzes an, sich auf die Suche nach einer Tagesmutter zu begeben. Dabei kann es sich teilweise um ein schwieriges Unterfangen handeln, weshalb dies nicht zu kurzfristig geschehen sollte. Stattdessen sollte man ohne Druck nach einer Tagesmutter oder auch nach einem Tagesvater suchen können und so die ideale Betreuung für den Nachwuchs sicherstellen.

 

Die Besonderheiten der Kindertagespflege im Vergleich zum Kindergarten

Zunächst ist es auch empfehlenswert, auf die Besonderheiten der Kindertagespflege im Vergleich zum klassischen Kindergarten einzugehen. In der Kindertagespflege werden vornehmlich Kinder bis drei Jahren betreut. Die Betreuung findet vielfach in einem privateren Rahmen bei der Tagespflegeperson zuhause statt. Diese betreut nur wenige Kinder und kann diesen so eine individuelle und familiäre Betreuung bieten.

Während in Kindergärten ausgebildete Erzieher/innen und andere pädagogische Fachkräfte tätig sind, müssen Tagespflegepersonen lediglich einen entsprechenden Lehrgang absolvieren und sind daher vielfach Quereinsteiger/innen. Dessen muss man sich bewusst sein, wenn man darüber nachdenkt, das eigene Kind durch eine Tagesmutter oder einen Tagesvater betreuen zu lassen.

So findet man die richtige Tagesmutter beziehungsweise den richtigen Tagesvater

Die richtige Tagesmutter zu finden, kann sehr schwierig sein. Einerseits ist dies den vielerorts fehlenden Betreuungsplätzen geschuldet. Andererseits wissen viele Familien gar nicht, wie sie mit möglichen Tagespflegepersonen in Kontakt treten können. Dementsprechend ist es wichtig zu wissen, wo man Tagesmütter und Tagesväter finden kann. Die folgende Übersicht soll dabei behilflich sein.

  • Persönliche Kontakte
    Idealerweise kennt man eine Tagesmutter persönlich und weiß, dass diese noch einen Betreuungsplatz zu vergeben hat. So gibt man den eigenen Nachwuchs nicht bei einer vollkommen fremden Person in die Betreuung.
  • Empfehlungen aus dem Umfeld
    Möglicherweise können andere Eltern gute Tagesmütter empfehlen und den Kontakt herstellen. So kommt man über Beziehungen an einen Betreuungsplatz.
  • Vermittlung durch das Jugendamt
    Die erste Anlaufstelle auf der Suche nach einem Betreuungsplatz für den Nachwuchs sollte stets das Jugendamt sein. Dieses kann auch eine qualifizierte Tagesmutter vermitteln und so dazu beitragen, die richtige Tagesmutter zu finden.
  • Tagesmutterverzeichnisse im Internet
    Online finden sich mittlerweile einige Tagesmutterverzeichnisse, die mit einer regionalen Suchfunktion ausgestattet sind. Hier kann man sich alle eingetragenen Tagesmütter und Tagesväter vor Ort anzeigen lassen und sich so einen Eindruck über die Möglichkeiten einer Kindertagespflege am Wohnort verschaffen.

Diese Kriterien sollten Tagespflegepersonen erfüllen

Die Suche nach einem Betreuungsplatz für den Nachwuchs kann sehr herausfordernd sein. Das sollte Eltern allerdings nicht dazu veranlassen, jede Tagesmutter beziehungsweise jeden Tagesvater vorbehaltlos zu akzeptieren.

Stattdessen sollte man auf einige Punkte achten und so eine gute Kinderbetreuung sicherstellen. Grundsätzlich kommt es auf die folgenden Punkte an:

  • Pflegeerlaubnis
  • Betreuungsvertrag
  • Vertrauensverhältnis zwischen Tagespflegeperson und Eltern
  • Sympathie zwischen Eltern, Kind und Tagespflegeperson

Es ist folglich wichtig, dass nicht nur die Rahmenbedingungen stimmen, sondern vorab auch ein Kennenlernen stattfindet. So können alle Beteiligten feststellen, ob die Chemie stimmt.

Ist dies der Fall, kann man den Nachwuchs mit einem guten Gefühl in die Betreuung geben und weiß die richtige Tagesmutter an seiner Seite.