Kindergärten in Hessen

Übersicht der kreisfreien Städte und Landkreise im Bundesland Hessen.

Das deutsche Bundesland Hessen erstreckt sich auf rund 21.000 Quadratkilometern, beheimatet mehr als 6 Millionen Menschen und besticht außerdem nicht nur durch wirtschaftliche Stärke, sondern auch faszinierende Naturräume wie Westerwald, Taunus, Mittelrhein und Lahntal. In dieser Umgebung lässt es sich herrlich leben, so dass viele Menschen Hessen als Basis für die Gründung ihrer eigenen Familie wählen. Unabhängig davon, ob die Kinder auf dem Land oder in der Stadt aufwachsen, sind früher oder später die Kindergärten in Hessen gefordert. Viele Eltern wissen die frühkindliche Förderung im Rahmen der Elementarstufe sehr zu schätzen und schicken ihre Kinder daher vor der Schule in den Kindergarten. Die dortige Betreuung durch pädagogische Fachkräfte schafft zudem die Basis dafür, dass Mütter und Väter nach der Elternzeit in ihren Job zurückkehren können. Die Kindergärten in Hessen übernehmen somit in vielerlei Hinsicht eine wichtige Funktion.

Wie hoch sind die Kosten für einen Kindergartenplatz in Hessen?

Trotz aller Vorzüge ist der fällige Elternbeitrag als Kostenbeteiligung am Kindergartenplatz stets ein Thema. Grundsätzlich sind die folgenden Faktoren entscheidend für die Höhe der anfallenden Kitagebühren:

  • Familiengröße
  • Betreuungszeiten
  • Familieneinkommen
  • Zahl der Geschwisterkinder, die ebenfalls eine Kindertageseinrichtung besuchen

Die Kosten für einen Kindergartenplatz in Hessen hängen somit mehr oder weniger vom Einzelfall ab. Zudem darf man nicht vergessen, dass es zwischen kommunalen und privaten Kindergärten in Hessen bezüglich der Finanzierung deutliche Unterschiede geben kann.

Gibt es einen Zuschuss zum Kindergarten in Hessen?

Die Tatsache, dass das Familieneinkommen bei der Berechnung der Kindergartenkosten in Hessen herangezogen wird, zeigt, dass Familien bei Bedarf unterstützt werden, indem ihnen die Kitagebühren ganz oder teilweise erlassen werden. In dieser Freistellung ist durchaus ein Zuschuss zu sehen. Ebenfalls erwähnenswert ist der Umstand, dass die Kindergärten in Hessen ab dem Sommer 2018 größtenteils kostenlos besucht werden können. Stichtag für die Beitragsfreiheit ist der 1. August 2018. Zu beachten ist allerdings, dass die Kindergärten in Hessen auch dann noch kostenpflichtig sein können. Die Beitragsfreiheit bezieht sich lediglich auf einen Betreuungsumfang von sechs Stunden täglich.

Wie gestaltet sich der Anspruch auf einen Kindergartenplatz in Hessen?

Der gesetzliche Anspruch auf einen Betreuungsplatz ab Vollendung des ersten Lebensjahres ergibt sich auch in Hessen aus dem SGB VIII. Zusätzlich greift hier aber auch das Kinderförderungsgesetz, das unter anderem Mindeststandards wie die maximale Gruppengröße und den Betreuungsschlüssel auf Landesebene regelt.