Kindergartenzuschuss

Kindergeld, Kinderzuschlag und Kindergartenzuschuss sind nur einige finanzielle Unterstützungen, die Familien mit Kindern zugutekommen können. Der Kindergartenzuschuss richtet sich dem Namen entsprechend an Kinder im nicht schulpflichtigen Alter und unterstützt die Eltern hinsichtlich der Kindergartenkosten, die durchaus zu einer finanziellen Belastung werden können.

In Anbetracht der Tatsache, dass Familien mit Kindern ohnehin mit zahlreichen Ausgaben konfrontiert werden, kommt der Kindergartenzuschuss sehr gelegen. Dieser wird typischerweise vom Arbeitgeber gewährt und stellt somit eine zusätzliche Leistung zum Entgelt dar. In Zeiten des akuten Fachkräftemangels verstehen viele Unternehmen den Kindergartenzuschuss als wirksames Mittel, ihre Attraktivität als Arbeitgeber nachhaltig zu steigern und mit Familienfreundlichkeit zu punkten.

Abgrenzung Kinderzuschlag und Kindergartenzuschuss

Menschen, die sich zunächst grob mit dem Kindergartenzuschuss befassen, fragen sich vielleicht, worin der Unterschied zum Kinderzuschlag besteht. Grundsätzlich lassen sich Kinderzuschlag und Kindergartenzuschuss folgendermaßen voneinander abgrenzen:

  • Kinderzuschlag
    Der Kinderzuschlag kommt als Maßnahme des Bundeskindergeldgesetzes daher und wird Geringverdienern als finanzielle Hilfe gewährt. Wer lediglich den Hartz-IV-Satz verdient, kann einen Kinderzuschlag erhalten. Dieser soll Familien finanziell unter die Arme greifen, ist aber nicht zweckgebunden und gilt folglich nicht nur für die Kosten der Kinderbetreuung.
  • Kindergartenzuschuss
    Der Kindergartenzuschuss bietet eine finanzielle Unterstützung zu den Kosten der Kinderbetreuung und wird von verschiedenen Arbeitgebern als Extra zum monatlichen Lohn gezahlt. Das Jugendamt kann ebenfalls der richtige Ansprechpartner sein, macht den Zuschuss allerdings einkommensabhängig.

Die Besonderheit des Kindergartenzuschusses besteht somit darin, dass sich dieser auf die Kosten der Kinderbetreuung fokussiert und lediglich in diesem Zusammenhang in Anspruch genommen werden kann. Um eine allgemeine finanzielle Unterstützung für Familien mit Kindern handelt es sich dabei dahingegen nicht.

Kindergartenzuschuss vom Jugendamt

Eltern, die einen Kindergartenzuschuss in Anspruch nehmen möchten, werden immer wieder auch beim Jugendamt vorstellig und sind dort durchaus an der richtigen Adresse. Familien, deren wirtschaftliche Belastbarkeit durch die monatlichen Kosten für die Kinderbetreuung überstiegen wird, können hier mitunter einen entsprechenden Zuschuss für sich beanspruchen.

Ob und in welchem Umfang dies der Fall ist, hängt von den tatsächlichen Kosten und der kalkulierten Belastungsgrenze ab. Ergibt sich ein Nachteil auf Seiten der Familie, kann eine anteilige Kostenübernahme möglich sein.

Kindergartenzuschuss vom Arbeitgeber

Wenn es um einen Kindergartenzuschuss geht, ist allerdings seltener eine Leistung des Jugendamtes gemeint. Stattdessen ist eher von einer zusätzlichen Leistung des Arbeitgebers die Rede. Nicht wenige Unternehmen vereinbaren mit ihren Angestellten einen Kindergartenzuschuss und unterstützen so die Familien ihrer Mitarbeiter tatkräftig. Mithilfe dieser Zusatzleistung steigern Unternehmen vielfach ihre Attraktivität und positionieren sich so als familienfreundliche Arbeitgeber.

Dabei handelt es sich um keine Gehaltsumwandlung, sondern um eine zusätzliche Zahlung, so dass dadurch das Familieneinkommen indirekt aufgestockt wird. Arbeitnehmer/innen haben allerdings keinen Anspruch auf einen solchen Kindergartenzuschuss, da es sich um eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers handelt.

Wie hoch ist der Kindergartenzuschuss des Arbeitgebers?

Wurde mit dem Chef ein Kindergartenzuschuss vereinbart, stellt sich mitunter die Frage, wie hoch dieser ausfällt. Hier kann es keine pauschalen Angaben geben, denn ein entsprechender Anspruch existiert nicht. Ob und in welcher Höhe ein Kindergartenzuschuss gewährt wird, hängt somit lediglich von der individuellen Vereinbarung ab. Wie hoch der Kindergartenzuschuss des Arbeitgebers ausfällt, ergibt sich somit stets aus dem jeweiligen Einzelfall. Es gibt weder ein Minimum noch ein Maximum.

Ist der Kindergartenzuschuss vom Arbeitgeber steuerfrei?

Der vom Arbeitgeber gewährte Kindergartenzuschuss ist gemäß § 3 Nr. 33 EstG grundsätzlich steuerfrei. Auch Sozialversicherungsbeiträge sind kein Thema, so dass diese Leistung komplett bei der Familie ankommt. Nicht steuerfrei sind dahingegen Kosten, die nicht unmittelbar der Kinderbetreuung dienen oder auf Unterricht entfallen. Wird das Kind im eigenen Haushalt der Familie betreut, ist ein steuerfreier Kindergartenzuschuss ebenfalls nicht möglich.

Welche Voraussetzungen gelten für den Kindergartenzuschuss?

Im Allgemeinen ist lediglich die Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer maßgebend dafür, ob ein Kindergartenzuschuss gezahlt wird oder nicht. Unter Berücksichtigung der Steuerfreiheit lassen sich aber dennoch die folgenden Voraussetzungen definieren:

  • Das Kind muss einen Kindergarten oder eine ähnliche Einrichtung besuchen.
  • Der Kindergartenzuschuss kann nur für Kinder gewährt werden, die noch nicht der Schulpflicht unterliegen.
  • Der Kindergartenzuschuss des Arbeitgebers wird als zusätzliche Leistung zum geschuldeten Arbeitslohn gezahlt.

Der Arbeitgeber kann den Zuschuss dem Arbeitnehmer zweckgebunden überlassen oder direkt an den Kindergarten zahlen. Dabei ist es irrelevant, ob es sich um einen betrieblichen oder außerbetrieblichen Kindergarten handelt.