Kindergärten in Bayern

Übersicht der kreisfreien Städte und Landkreise im Bundesland Bayern.

In südöstlicher Lage innerhalb der Bundesrepublik Deutschland präsentiert sich der Freistaat Bayern als eines der 16 Bundesländer. Auf einer Fläche von rund 70.550 Quadratkilometern sind hier knapp 13 Millionen Menschen beheimatet, von denen allein 1,5 Millionen in der Landeshauptstadt München leben. Dementsprechend fallen die Bedingungen, unter denen Kinder in Bayern aufwachsen, recht unterschiedlich aus. Dies zeigt sich unter anderem auch anhand der Verteilung der Kitaplätze. Dass kleine Kinder den Kindergarten besuchen, bevor sie das Schulalter erreichen, ist aber in ganz Bayern die Regel.

Wie hoch sind die GebĂĽhren fĂĽr den Kindergarten in Bayern?

Die Möglichkeiten der Kinderbetreuung erweisen sich im Freistaat Bayern als überaus facettenreich. Im gesamten Freistaat gibt es eine Vielzahl an Einrichtungen, die für eine adäquate Betreuung des Nachwuchses sorgen. Das konkrete Angebot kann ebenso wie der Betreuungsschlüssel von Kommune zu Kommune variieren und ist vielfach ein Resultat des Zusammenspiels von Angebot und Nachfrage. Der fällige Elternbeitrag ist eine weitere Variable, die die Kindergärten in Bayern voneinander unterscheidet. Neben der Trägerschaft der betreffenden Einrichtungen sind auch die folgenden Faktoren maßgebend:

  • Betreuungszeiten
  • Geschwister im Kindergarten
  • Einkommen der Familie

So müssen Eltern mit Kosten in Höhe von beispielsweise 50 Euro bis 150 Euro pro Monat für den Kindergartenplatz rechnen.

Gibt es einen Zuschuss zum Kindergarten in Bayern?

Insbesondere in Familien mit mehreren Kindern und knappem Einkommen können die fälligen Kita-Gebühren durchaus eine echte Belastung darstellen. Oftmals kann ein Zuschuss den finanziellen Druck aber mindern, indem er für einen teilweisen oder kompletten Erlass des Elternbeitrags sorgt. Entscheidend dafür, ob und in welchem Umfang die Kosten für den Kindergartenplatz bezuschusst werden, hängt davon ab, wie viele weitere Kinder der Familie den Kindergarten besuchen und wie hoch das Familieneinkommen ist. Dank der grundsätzlich gestaffelten Kindergartengebühr in Bayern orientieren sich die Kosten für den Kindergarten stets an den Einkommensverhältnissen der Familie. Bei Bedarf sollten Eltern bei der Stadt vorstellig werden und sich nach möglichen Zuschüssen erkundigen.

Wie gestaltet sich der Anspruch auf einen Kindergartenplatz in Bayern?

Familien mit Wohnsitz in Bayern haben ebenso wie Familien aus anderen Bundesländern ab dem ersten Lebensjahr ihres Nachwuchses einen gesetzlichen Anspruch auf Kinderbetreuung. Die ergibt sich aus dem Achten Buch des Sozialgesetzbuches. Nicht zu vergessen ist außerdem das Bayerische Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz, kurz BayKiBiG, das ebenfalls maßgebend für die Kindergärten in Bayern ist. Bis zur Einschulung, für die in Bayern der 30. September als Stichtag gilt, besucht das Kind dann den Kindergarten und wird dort nicht nur betreut, sondern auch pädagogisch gefördert.