Informationsportal rund ums Thema Kindergarten. Diese Website ist keine offizielle Website eines Kindergartens. Mehr erfahren...

Der richtige Kindergarten für Ihr Kind

Während der Schulbesuch hierzulande aufgrund der allgemeinen Schulpflicht obligatorisch ist, ist es den Eltern freigestellt, ob sie ihren Nachwuchs in den Kindergarten schicken oder bis zum Schuleintritt selbst betreuen. Eine frühkindliche Förderung in einer entsprechenden Kindertageseinrichtung entlastet nicht nur die Eltern und gibt ihnen die Chance, trotz Familie berufstätig zu sein, sondern kommt zugleich der Entwicklung des Kindes zugute.

Im Kindergarten werden die Kinder von pädagogischen Fachkräften betreut und gefördert, während sie zugleich die Chance haben, mit anderen Kindern zusammen sein und soziale Kompetenzen entwickeln zu können. Für den Besuch eines Kindergartens spricht somit vieles. Mütter und Väter stehen dann aber vor der großen Herausforderung, den richtigen Kindergarten für ihr Kind zu finden.

Wenn Sie sich aktuell in dieser Situation befinden, wissen Sie mit Sicherheit aus eigener Erfahrung zu berichten, wie schwierig es sein kann, den richtigen Kindergarten zu finden. Damit dieses Unterfangen dennoch gelingt, bedarf es einer guten Vorbereitung. Zudem muss man viele Aspekte berücksichtigen, um den richtigen Kindergartenplatz zu finden.

Eltern wollen selbstverständlich nur das Beste für ihr Kind und suchen daher nach dem perfekten Kindergartenplatz. Wer allerdings nach Perfektion strebt, erlebt zumeist eine Enttäuschung. Mütter und Väter sollten vielmehr bedenken, dass vielerorts Betreuungsplätze für Kinder trotz Rechtsanspruch gemäß SGB XIII knapp sind. Folglich muss man sich mitunter schon glücklich schätzen, wenn man einen Kindergartenplatz ergattern konnte.

Nichtsdestotrotz besteht natürlich eine freie Kita-Wahl, so dass man nicht einfach den erstbesten Betreuungsplatz annehmen muss. Allerdings kann es durchaus sein, dass die Kommune so den Rechtsanspruch erfüllt hat und im Falle einer Ablehnung seitens der Eltern keinen weiteren Betreuungsplatz anbieten muss. Obgleich sich Eltern dementsprechend in einer Zwickmühle befinden, sollten sie die Qualität der Betreuung an erste Stelle stellen.

Kita-Checkliste – Darauf kommt es bei der Auswahl eines Kindergartens an

Wer zum ersten Mal nach einem Kindergartenplatz für seinen Nachwuchs sucht, weiß zuweilen gar nicht, worauf es ankommt. Damit die Wahl nicht im Blindflug erfolgt und man später feststellen muss, dass man sich hätte anders entscheiden sollen, kann es helfen, eine Kita-Checkliste zur Hand zu nehmen. Darauf finden sich die entscheidenden Punkte, die für die Wahl eines Kindergartens relevant sind. So sind vor allem die folgenden Aspekte zu beachten:

  • Konzept des Kindergartens
  • Betreuungszeiten
  • Gruppengröße
  • Betreuungsschlüssel
  • Altersstruktur der Kinder
  • Ausstattung des Kindergartens
  • Träger der Einrichtung
  • besondere Angebote
  • Transparenz
  • Dokumentation
  • Einbindung der Eltern
  • Ernährungskonzept
  • Qualifikation der Mitarbeiter
  • Ablauf des Kindergarten-Alltags

All diese Kriterien sollten bei der Wahl eines Kindergartens Berücksichtigung finden. Es geht schließlich nicht nur darum, dass das Kind irgendwie beaufsichtigt wird, sondern vielmehr um eine adäquate Betreuung und Förderung des Kindes. Eine umfassende Kita-Checkliste fragt dementsprechend die Rahmenbedingungen des Kindergartens, die Angebote für das Kind sowie die Kooperation mit den Eltern ab. Wer vorab einen solchen Kita-Check durchführt, gewinnt rasch einen umfassenden ersten Eindruck von der Kindertagesstätte und kann feststellen, ob diese in die engere Auswahl kommt oder nicht.

Informationsveranstaltungen des Kindergartens nutzen

Sofern man keine Freunde, Bekannte oder Verwandte hat, deren Kinder bereits den Kindergarten besuchen, bekommt man von außen nur schwer einen wirklichen Einblick in die Abläufe der Kita. Nach außen präsentieren sich diese im besten Licht, was wohl in der Natur der Sache liegt. Viele Kindergärten setzen zusätzlich auch auf Informationsveranstaltungen für interessierte Eltern, die diese auch unbedingt besuchen sollten. Im Zuge eines solchen Termins stellt sich der Kindergarten ausführlich vor und steht interessierten Eltern Rede und Antwort. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Räumlichkeiten zu besichtigen und die Erzieher/innen kennenzulernen. Auf diese Art und Weise entwickelt man zumeist ein Bauchgefühl, das einem sagt, ob der Kindergarten geeignet ist oder nicht.

Es zählt jedoch nicht nur der erste Eindruck der Eltern. Auch dem Kind sollte die Chance gegeben werden, den Kindergarten kennenzulernen. Viele Einrichtungen veranstalten daher Probetage. Als Mutter oder Vater kann man dann feststellen, ob sich der Nachwuchs im betreffenden Kindergarten wohlfühlt. Ein Gespräch mit den pädagogischen Fachkräften gibt ebenfalls Aufschluss darüber, wie sich das Kind gemacht hat.